Das Gespräch auf Augenhöhe

Zeigen Sie sich mit Ihrer Thematik.

Die Basis jeder Therapie-Sitzung und Beratung ist ein vertrauensvolles Gespräch.

Hintergrund: Innere Anteile & deren Bedürfnisse und Beziehungen

Schon Eric Berne (Begründer der Transaktionsanalyse) hat weit vor 1970 herausgestellt, dass im Gegensatz zur rein psychoanalytischen Grundhaltung "Was passiert in Dir?" unbedingt das Beziehungsgeflecht in dem wir uns alle befinden (Arbeit, Herkunftsfamilie, Gegenwartsfamilie, Partnerschaft oder andere Bindungen, etc.) den Hauptfokus erhalten sollte.

Das was in Ihnen passiert, hat natürlich Vorrang. Im gemeinsamen Gespräch gehen wir in Ihrem Tempo weiter und können es in Beziehung zu Rahmenbedingungen von damals bzw. heute stellen, sowie in das Zusammenspiel oder konkrete Konflikte mit anderen Beziehungspartnern.

Da ich selbst seit über 10 Jahre Einzelaufstellungen, sowie Innere Meditationsreisen gebe zur Erforschung der Inneren Anteile und deren Beziehungen untereinander (siehe Anteile-Integration) möchte ich auch an dieser Stelle herausheben, dass auch Eric Berne mit seiner Grundhaltung der 3 aktiven Anteile (in jedem Menschen) einen wichtigen Weg geprägt hat, auf denen o.g. Formate auch aufsatteln und in der heutigen Zeit natürlich noch weiter ausfächern (siehe auch psychologischer Astrologie-Ansatz: Die Innere Kompetenzrunde) als nur die "damaligen" 3 Inneren Anteile:

  1. Kindheits-Ich -> als der kreative und emotionale Anteil
  2. Erwachsenes-Ich -> der rationale Denkanteil
  3. Eltern-Ich -> die Richtig/Falsch-Vorstellungen, die uns zumeist in der Kindheit eingetrichtert wurden

Es ist für meine Arbeitshaltung immer wieder von grundlegender Bedeutung, dass sich u.a. diese und andere Anteile im Gespräch zeigen dürfen und im Verlauf des Gesprächs auch eine Art Spiegelung zu erfahren. Oft ist dem Klienten nicht bewusst, dass sie/er im Gespräch zwischen diesen Inneren Blickwinkeln hin- und her springt.

Allein darüber mehr Gewahrsein zu bekommen, kann schon zu tieferer Gelassenheit führen.
Gleichsam führt das Ausbleiben von den damals noch unbewussten "Sprüngen" nicht mehr zum Energie- und Reibungsverlust, sondern führt zu mehr Klarheit und einer Verbesserung der eigenen Ausrichtung (Was will ich wirklich?!).

Ein Hauptschwerpunkt in der gesprächsorientierten Therapiesitzung ist, was kann die Klientin / der Klient für bestimmte konkrete Bedürfnisse, die sich oft über Krisenherde im außen zeigen, tatsächlich tun, um im Inneren einen gewissen Frieden & sogar große Freude zünden zu können?
Dabei begleite ich Sie gern.

Seelen- und Ahnenkarma

Zum 3. Anteil möchte ich als Aufstellungsausbilder unbedingt noch erwähnen, dass die Sichtweise auf diesen Inneren Anteil unbedingt erweitert werden sollte.
Schon Eric Berne erkannte damals in von ihm geleiteten Therapiegruppen, dass nicht alles was dieser Eltern-Ich Anteil (oder nach Freud/Jung der "Über-Ich Anteil") von sich gibt und forcieren will - komplett von den leiblichen Eltern stammt / stammen kann.
Das ist eine sehr wichtige Erkenntnis & Botschaft. Da wir uns sonst ewig an den vermeintlich "nur bösen Eltern" abarbeiten, was zu einer Nicht-Entwicklung bishin zu Machtlosigkeit führen kann..!

Aus meiner Aufstellungs- und Rückführungsarbeit, sowie Akasha-Chronik Lesungen kann ich klar hinzufügen - der 3. wichtige Anteil in jedem Menschen, ist z.T. tief im Ahnenfeld an- und eingebunden.
In Kürze formuliert: Je härter die Schicksale der Ahnen und je weniger der Bearbeitungsgrad (Befriedungsgrad), desto mehr Gewicht und Einfluss zeigt sich über das Karma der Ahnen im eigenen Leben.

Sollte in Verlauf der Sitzung(en) im 3. Bereich vermehrt "aufgeräumt" werden, nutzen wir die verschiedenen bereits angesprochenen Formate passgenau. Gleiches gilt auch für den Inneren-Kindanteil. Dieser ist neben der Karma-Arbeit eine wichtige Säule meiner Praxisausrichtung.

Ich freue mich auf Ihren Mut & Ihre Offenheit Ihr Leben weiter zu entwickeln!

Kontakt und Rückfragen

Ich freue mich über Ihre Fragen, die ich gern in einem Telefongespräch vor einer Sitzungsbuchung klären möchte. Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit am Infoabend teilzunehmen. Hier können Sie mit anderen Interessierten mehr zu meinen Methoden in der Praxis erfahren und mich persönlich kennen lernen.

Dauer und Investition

Geplante Sitzungsdauer: 1,5 Stunden
Kosten: 105 € pro Sitzung, ermäßigt 90 €

Abweichende Dauer

1 Stunde = 70 €, bzw. 2 Stunden 140 €
1 Stunde, ermäßigt = 60 €, bzw. 2 Stunden 120 €

Hinweis: Sollten wir in der Sitzung auf reiner Business-Ebene arbeiten, bitte ich Sie um Zahlung eines angemessenen Business-Tarifes: 1,5 h = 135 € (Business-Tarif = 90 €/h).

Erläuterung
Im Laufe der Jahre hat sich das Sitzungsformat mit 1,5 h gut bewährt. Ist bereits nach 1 Stunde ein zufriedenstellender Zustand erreicht - insbesondere bei der 1. Sitzung, wo es erst einmal um das Kennenlernen und die Zielsetzung einer längeren Zusammenarbeit geht, zahlen Sie nur die Zeit, die vor Ort verwendet wurde.
Gleichfalls kann in Rücksprache mit dem Klienten vor Ort auch - sofern ich nach hinten Zeit haben - die Sitzung von 1,5 h auf 2 h erhöht werden, wenn das als produktiv empfunden wird.

Überhangminuten berechne ich pauschal mit 1 € = 1 Min., so dass auch Sitzungszeiten von 1 h : 45 min. möglich sind (etc.). Eine mögliche Ermäßigung entfällt bei den Überhangminuten zur einfacheren Rechnungslegung.

Praxis Adresse

Maik Heyne, Seumestr. 11, 10245 Berlin

E-Mail Kontakt

per Online-Formular

Telefon

030 - 34 660 470